Call Us +49 2304 953 787
 
 
 
 

 

Indonesien

Megalithkultur auf Nias, Siberut eine Insel der Schamanen und beseelten Pflanzen

Diese Entdeckungsreise führt uns durch  zwei beeindruckende  Inseln vorgelagert vor der Westküste Sumatras. Auf der Insel Nias treffen wir auf eine Megalithkultur inmitten tropischer Vegetation.
Ein besonderes Highlight der Reise ist das Zusammentreffen mit den letzten Mentawai Schamanen auf der Insel Siberut. Die Bewohner von Siberut sind immer noch stark in ihrer animistischen Religion verwurzelt in der nicht nur Menschen sondern auch Tiere, Pflanzen und Gegenstände eine Seele besitzen. Wir werden von den Bewohnern in ihr Langhaus, genannt Uma, eingeladen und erfahren den Grund für das Schmücken ihrer Körper mit Tätowierungen und die Zuspitzung der Schneidezähne. Während des Aufenthaltes bei einem der Clans lernen wir ihr Alltagsleben im Dschungel und ihre Rituale intensiv kennen.

Reiseverlauf
Reise Nr: IN-16-02

Tag 1: Flug von Deutschland nach Medan auf der Insel Sumatra

Tag 2:  Medan
Nach Ankunft in Medan Transfer zum Hotel. Streifzug durch die Stadt.
Übernachtung im Hotel

Tag 3: Flug nach Nias
Am Vormittag fahren wir zum Flughafen. Ein ca. 50 min. Flug bringt uns nach Gunung Sitoli auf der Insel Nias. Nach Ankunft fahren wir zum Hotel. Danach erkunden wir die Stadt. Mit etwa 74.000 Einwohnern ist Gunung Sitoli das Inselzentrum für Verwaltung und Wirtschaft.
Die Insel Nias vor der Westküste Sumatras gelegen,  ist etwa 125 Kilometer lang und 40 Kilometer breit. Administrativ gehört sie zur Provinz Sumatera Utara.
Die Bevölkerung besteht überwiegend aus den indigenen Niassern, die seit mehr als tausend Jahren auf der Insel leben. Sie nennen sich selbst „Ono Niah" was „Kinder der Menschen“ bedeutet. Unzählige einheimische Mythen und Legenden zeugen von der Entstehung der Insel und deren Bewohnern.   Wegen ihrer geografischen Isolierung hat Nias auch eine kulturelle Isolierung erfahren, wodurch die Niasser sehr verschieden von den auf Sumatra lebenden Batak und Minangkabau sind.

Tag 4: Tumori
Von Gunung Sitoli fahren wir ca, 1 Std. in westliche Richtung zum Dorf Tumori.
Hier haben wir zum ersten Mal die Gelegenheit mehr über die traditionelle Lebensweise der Dorfbewohner zu erfahren. Im historischen Museum tauchen wir in die Vergangenheit von Nias ein. Übernachtung im traditionellen Haus.

Tag 5: Bawomatalua
Heute fahren wir in Richtung Süden (4-5 Std) zum Dorf Bawomatalua. Hier sehen wir hunderte traditionelle Häuser, welche mit Palmblättern gedeckt sind und eine ovale Grundform haben. Wir besuchen das Haus des Königs und erfahren mehr über die Megalithkultur der Insel-bewohner, die zur Ahnenehrung oder für Ihre Könige früher große Steine aufgestellt hatten.
Die Niasser waren ein sehr kriegerisches Volk. Bis ins 20.Jh. waren Sklavenhaltung und Menschenopfer ein entscheidender Teil deren Kultur. Diese Traditionen werden heutzutage nicht mehr praktiziert. Größtenteils sind die Niasser Christen, trotzdem ist der Einfluss der alten Kultur noch heute erkennbar.
Eines der alten Rituale ist der Sprung junger Männer über einen hohen Stein. Vor vielen Jahren diente dieser Sprung als Beweis der Stärke und half beim Bewältigen hoher Steinmauern und Zäune während kriegerischer Auseinandersetzungen im Kampf um die Vorherrschaft in der Region.
Junge Männer versuchen noch bis heute, einen bis zwei Meter Hohen Stein zu überspringen. Das Ritual, in der Landessprache „Hombo Batu“ oder „Fahombo“ genannt, wird heutzutage als Männlichkeitsbeweis und eine Art Initiationsritus abgehalten.

Tag 6: Strand
Bevor es wieder zurück nach Medan geht, verbringen wir den heutigen Tag u.a. mit Schnorcheln und Baden am  rosaroten Strand von Gayu Soyo.

Tag 7: Padang (Beginn der Mantawai Tour)
Wir verlassen die Insel Nias und fliegen zurück nach Medan auf Sumatra. Nach kurzem Aufenthalt fliegen wir weiter nach Padang.
Padang ist eine Hafenstadt an der Küste West Sumatras. Im Stadtgebiet befinden sich viele Häuser im Minankabau Still. Die Minankabau ist die größte noch existierende Matriarchat- Gesellschaft weltweit. So werden noch heute die Reisfelder an die Töchter vererbt und die Minangkabau-Frauen haben vor allem im privaten Leben eine starke Autorität.
Die „Padang Küche“ ist durch die Verwendung großer Menge Chili besonders scharf.
Das Essen ist über die Grenzen Indonesiens bekannt geworden. Die scharfe Würzung stammt aus der Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab und das Essen so konserviert wurde.
Übernachtung im Hotel in Padang

Tag 8: Padang
Bis zum Ablegen der Fähre am frühen Abend verbringen wir die Zeit in der Umgebung von Padang. Die große Fähre nach Muara Siberut fährt nur 2-mal in der Woche, deswegen müssen wir am Mittwoch in Padang sein.
Übernachtung auf der Fähre

Tag 9: Siberut
Am frühen Morgen erreichen wir die Insel Siberut, die größte der westlich vor Sumatra liegenden Mentawai Inseln.
Nach der letzten Eiszeit wurden die Inseln durch den steigenden Meeresspiegel von Sumatra getrennt. Das Innere der Insel ist mit dichtem Urwald bedeckt. Unser Guide chartert für uns lokale Boote für die Weiterfahrt nach Buttui.
Übernachtung im Haus der Einheimischen.

Tag 10: Mongan Tepu
ca. 3 bis 4 Stünden dauert die Bootstour zum Dorf Buttui. Je nach Wasserstand fahren wir mit dem Boot direkt in die Nähe der Siedlung oder wir starten eine Wanderung.

Tag 11-16: Tag Aufenthalt bei den Mentawaiern
An den unzähligen Flussläufen in traditionellen Langhäusern wohnen die Mentawaier, die in Clans aufgeteilt sind. Die Sakuddei sind einer der Clans auf Siberut. Sie sind immer noch stark in ihrer animistischen Religion verwurzelt. Wir werden von den Bewohnern in ihr Langhaus, genannt Uma, eingeladen. Ein Uma ist ein Dorf unter einem einzigen Dach. Während des Aufenthaltes bei einem der Clans lernen wir ihr Alltagsleben im Dschungel und ihre Rituale intensiv kennen.
Das Hauptnahrungsmittel der Mentawaier ist das Sagomehl welches aus der Sagopalme gewonnen wird sowie Taro und Bananen. Wir werden die Gelegenheit bekommen bei der Herstellung des Sagomehls dabei zu sein.
Neugierig sind wir, ob der Herstellungsprozess Ähnlichkeiten mit der Herstellung des Sago in West Papua aufweist. Fisch ist eine weitere bedeutende Nahrungsquelle der Mentawaier.
Wir folgen den Frauen zum Fluß und beobachten wie sie auf eine traditionelle Weise Fische fangen.
Die Mentawaier schmücken ihre Körper von Kopf bis Fuß mit Tattoos. Sie bemühen sich stets, damit sich die Seele durch Tanz, Gesang und einen schönen Körper bei ihnen wohlfüllt und sie nicht verlässt, was Krankheit oder Tot zu Folge haben könnte.
Nach der alten Tradition werden Jugendliche gegen Ende der Pubertät tätowiert und ihre Schneidezähne zugespitzt. Der schmerzhafte Prozess des Tätowierens wird bei jungen Leuten immer seltener durchgeführt. Vielleicht haben wir Glück zu sehen wie die Mentawaier ihre Körper verschönern und welche Gegenstände und Pflanzen sie dafür verwenden.
Die traditionelle Kleidung der Männer besteht aus Rindenbastschürze. Wir lernen während des Aufenthaltes in der Uma wie diese Kleidung der Schamanen hergestellt wird.
Für die Jagt benutzen die Mentawaier vergiftete Pfeile. Welches Gift benutzt wird und wann und wie gejagt wird erfahren wir vor Ort.
Die geistigen Führer der Mentawaier sind die Schamanen. Sie sind sehr bedeutend für die Gemeinschaft. Die Mentawaier glauben, dass nicht nur Menschen sondern auch Tiere, Pflanzen und Gegenstände eine Seele besitzen. Ihre Welt ist umgeben von Geistern. Einige sind bösartig, andere sind dem Menschen wohlgesonnen. 
Die Schamanen auch Kerei genannt sind Vermittler zwischen den Menschen und den Geistern. In den Heilungszeremonien  beschwichtigt der Schamane die für die Krankheit verantwortlichen Geister und versucht sie zu entfernen. Er beruhigt die Seele des Erkrankten und kühlt den Körper magisch ab. Sicherlich werden wir wie gewohnt, in einem Gespräch näheres über das Wirken der Schamanen erfahren.
Als Höhepunkt des Aufenthaltes bei den Metaweiern, wird ein Schwein geschlachtet und zur Feier des Tages führen die Schamanen abends ihre traditionellen Tänze vor.

Tag 17: Siberut
Nach Verabschiedung der Gastgeber geht es zurück in Richtung Muara Siberut.
Den Rest des Tages verbringen wir auf einem einsamen Strand. Abends lauschen wir der Meeresbrandung und genießen den Abend beim Lagerfeuer.

Tag 18: Siberut – Padang
Am Abend fahren wir mit der Fähre von Siberut zurück nach Padang.

Tag 19: Medan
Heute nehmen wir unseren Flug von Padang nach Medan und ggf. gleich weiter nach Deutschland.

Tag 20: Ankunft in Deutschland

Preise:

Preis von / bis Padang    Mentawai Tour (14 Tage)

2.490,00 € p.P bei 6 Teilnehmern
2.599,00 € p.P bei 5 Teilnehmern
2.980,00 € p.P bei 4 Teilnehmern

Preis von /bis  Medan  Nias und Mentawai Tour (20 Tage)

3.490,00 € p.P bei 6 Teilnehmern
3.599,00 € p.P bei 6 Teilnehmern
3.985,00 € p.P bei 4 Teilnehmern

Termine:

Mentawai Tour:
18. Juli 2017
12. September 2017
24. Juli 2018
11. September 2018
Nias und Mentawai Tour:
12. Juli 2017
06. September 2017
18. Juli 2018
05. September 2018

sowie nach Vereinbarung

Anmeldung und AGB:

Formular ansehen

Leistungen:

Inklusive:
Inlandflüge, Fähre
Vollverpflegung auf Nias und Siberut
Unterkünfte in 2 Bettzimmern bzw. in Häusern der Einheimischen
Träger
alle Transporte
Permits

Nicht inklusive:
Gebühren fürs Filmen auf Siberut
Trinkgelder
Eigene Ausgaben

Der Reiseverlauf kann sich in Abhängigkeit von den Flugzeiten ein wenig ändern.

Verlängerungen:

Als Vorprogramm oder Verlängerung können Sie:

  • auf Sumatra im Gunung Leuser National Park die Orang Utans besuchen,
  • einen Abstecher zum Toba See und zu den alten Dörfern des Batak Volkstammes machen
  • für 4 Tage zu den Komodo Waranen fliegen
  • den aktiven Vulkan Anak Krakatau auf Java besteigen.

 

Terra Discovery Tours

  • +49 2304 953 787
  • +49 2304 953 790
  • info@terra-discovery-tours.com
  • Nothweg 33 b
  • 58640 Iserlohn, Deutschland

Reisegebiete

  • Afrika
  • Arabien
  • Asien
  • Lateinamerika
  • Ozeanien