Call Us +49 2304 953 787
 
 
 
 

Vanuatu

Aus der Zivilisation in weitgehend unberührte Naturlandschaften

Vulkanische Aktivitäten sind in Vanuatu sehr ausgeprägt. Ursache hierfür ist das Aufeinandertreffen der indo-australischen Platte und der pazifischen Platte.

Während unserer Reise besuchen wir den Vulkan Mt. Yasur und mt. Garat.
Der Vulkan Yasur auf Tanna auch „Leuchtturm der Südsee“ genannt, ist einer der aktivsten Vulkane auf der Erde und fasziniert durch seine strombolianische Aktivität .
Auf der Insel Gaua besteigen wir den 797 m hohen Schildvulkan "Mount Garat“, der durch einen malerischen Kratersee umgeben ist.

Anschließend besuchen wir die Banks-Inseln ganz im Norden von Vanuatu, auf denen sich fernab von westlicher Zivilisation noch authentische melanesische Kultur erhalten hat. Wir besuchen die Inseln Motalava und Rah und lernen deren Bewohner und die Lebensweise kennen.
Der Kontakt mit den traditionell lebenden Bewohnern der Banks-Inseln wird nicht zu kurz kommen.
Schließlich wollen wir die nachweislich glücklichsten Menschen auf der Welt näher kennenlernen.

Reiseverlauf
Reise Nr: VA-20-02

Tag 1-2: Flug nach Vanuatu

Tag 3: Ankunft in Port Vila
Ankunft in Port Vila und Transfer ins Nasama-Resort. Erholung von der langen Reise.
Übernachtung im Nasama-Resort /F

Tag 4: Port Vila Sightseeing
Vormittags haben wir Gelegenheit in Vanuatus Hauptstadt die verschiedenen Märkte anzuschauen und Besorgungen zu machen. Danach besuchen wir den Künstler Aloe Pilioko in seinem Atelier direkt am Meer, wo er in einem bunt bemalten Haus wohnt und malt. Sein Garten ist geschmückt mit den traditionellen „Tam-Tams“, Totempfählen ähnlichen Holzskulpturen, die ursprünglich den verschiedenen Stämmen der Ureinwohnern Vanuatus zugeordnet sind.
Zu Mittag essen wir auf Erakor Island, wo wir die Möglichkeit zum Baden und Schwimmen haben.
Am späteren Nachmittag besuchen wir u.a. das Nationalmuseum und erfahren Wissenswertes über die verschiedenen Kulturen und Traditionen Vanuatus.
Bevor wir zum Hotel zurückkehren, besuchen wir die Kava-Bar beim Chief-Nakamal, dem zentralen Versammlungsort der Häuptlinge Vanuatus. Dort können wir bei der Zubereitung des Nationalgetränks der Ni-Vanuatu zuschauen und auch verkosten. - Vorsicht, Kava wird nicht zu Unrecht auch „Rauschpfeffer“ genannt!
Übernachtung in Nasama-Resort /F
Fahrzeit ca. 1 Std; Gehzeit ca. 2 Std

Tag 5: Port Vila – Espiritu Santo    
Am Vormittag werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen nach Luganville auf der Insel Espiritu Santo.
Hier werden wir in der Hauptstadt Luganville abgeholt und beziehen in Deco-Stop Lodge Quartier, von wo aus wir eine sehr schöne Aussicht über die vorgelagerten Inseln haben.
Den Nachmittag können wir für die Erkundung der Stadt Luganville nutzen.
Übernachtung in Deco-Stop Lodge / F    

Tag 6: Espirito Santo – Gaua
Von der Insel Espirito Santo fliegen wir weiter auf die Vulkan-Insel Gaua im Archipel der Banks-Inseln.
In unmittelbarer Nähe des Flugplatzes auf Gaua befinden sich die Wongras-Bungalows, wo wir für die nächsten Tage Quartier beziehen.
Übernachtung in Wongrass F, A

Tag 7: Wongras-Bungalows – Lake Letas
Gemeinsam mit unseren Guides starten wir unsere 3 bis 4 stündige Wanderung zum Lake Letas auf etwa 500 Metern über dem Meer. Dieser befindet sich gemeinsam mit dem Mt. Garat in einer ca. 8 mal 6 Kilometer großen Caldera. Lake Letas ist ca. 20 km² groß, etwa 100 Meter tief und wird vom Vulkan auf über 30 Grad erwärmt. Der Lake Letas ist der größte Süßwassersee Vanuatus und einer der größten im gesamten Südpazifik und Brutplatz verschiedener Vogelarten!
Hier übernachten wir an einem Camp am See, von wo aus wir einen direkten Blick auf den Vulkan haben. Es stehen zwar einige einfache Unterkünfte zur Verfügung, falls diese nicht verfügbar sind, wird im Zelt übernachtet. Es empfiehlt sich ein Schlafsack mitzubringen.
Übernachtung im Camp bzw. Zelt / F, A
Gehzeit ca. 4 Stunden

Tag 8: Besteigung Mt. Garat
Wir stehen noch vor der Morgendämmerung auf und beginnen unsere Trekking-Tour zum Vulkan Mt. Garet. Zunächst wandern wir wir in nördlicher Richtung um den Lake Letas, wo wir zu den „Boiling Mudpools“ kommen, wo sich direkt am See kochende Schlam-Vulkane gebildet haben. Im warmen Sand des Seeufers lassen auch einige Vögel ihre Eier ausbrüten.
Von hier aus geht es zunächst durch Buschwerk und Wald ca. 300 Höhenmeter entlang des Vulkankegels in ca. 1-2 Std auf den Gipfel des Vulkans.

Von hier aus geht es zunächst durch Buschwerk und Wald ca. 300 Höhenmeter entlang des Vulkankegels in ca. 1-2 Stunden auf den Gipfel des Vulkans. Hier befinden sich mehrere Schlote aus denen permanent heiße Dämpfe aufsteigen. Auf fast 800 Meter Höhe Seehöhe lassen sich von hier oben aus an klaren Tagen alle Banks Inseln, Maewo, Ambae, Santo bis hin zu den Torres Inseln überblicken.
Auf dem Rückweg sehen wir am Fuß des Berges heiß sprudelnde Schlammvulkane und können Wasservögel dabei beobachten, wie sie ihre Eier in der warmen Erde ausbrüten (lassen).
Nachdem wir den Gipfel des Mt. Garat besucht haben wandern wir entlang des Sees zurück und kommen nach einem anstrengenden Tag in unser Camp am See zurück, wo wir übernachten werden.

Alternative bei schlechtem Wetter:
Wir wandern vom Camp am See zum Siri-Wasserfall  und zurück zu den Wongrass Bungalows
Übernachtung im Camp bzw. Zelt / F, A
Gehzeit ca. 8-10 Stunden

Tag 9: Gaua – Wassermusik
Am Vormittag wandern wir zurück zu den Wongrass-Bungalows und erholen uns von dem anstrengenden Trekking.
Am Nachmittag schauen wir uns noch eine Vorführung der Lembot-Watermusic an, einem Brauch auf der Insel Gaua, bei dem die Frauen durch Schlagen mit der Handfläche auf die Wasseroberfläche „Musik“ erzeugen.
Übernachtung in Wongrass-Bungalows /F, A

Tag 10: Gaua – Torres Inseln – Motalava
Wir fliegen nach dem Frühstück mit einem Zwischenstopp auf den Torres-Inseln weiter auf die Insel Motalava.
Vom Flughafen der Insel Motalava werden wir mit einem 4WD-Pickup abgeholt und fahren 12 Kilometer über die einzige „Straße“ auf die andere Seite der Insel (ca. 1 Std. Fahrzeit).
Dort setzen wir mit einem Outrigger-Kanu auf die kleine Insel Rah (auch Ra oder Aya) über, wo wir von den Dorfbewohnern herzlich empfangen werden. Wir beziehen dort unsere Bungalows direkt am Meer an einem wunderschönen Sandstrand
Übernachtung in Rah Paradise Beach Bungalows / F, M,A

Tag 11: Rock of Rah, Custom-Villages und Muschelgeld
Auf den Banks-Inseln wird bis heute für besondere Anlässe Muschelgeld verwendet. Wir sehen, wie Muschelgeld aus bestimmten im Meer vorkommenden Muscheln hergestellt und zu Muschelketten verarbeitet werden. Diese sind dann ein Zahlungsmittel, etwa als Mitgift bei Hochzeiten oder als Gaben bei Beerdigungen.
In einem kleinen traditionellen Dorf sehen wir, wie Sandzeichnungen zur Kommunikation mit anderen Stämmen verwendet werden oder wie ganz ohne Feuerzeug und Streichhölzer Feuer gemacht und im Erdofen mit heißen Steinen das Essen zubereitet wird. Wir erleben authentisches Dorfleben, das sich über die Jahrhunderte kaum verändert hat…
Nach dem Mittagessen machen wir eine kurze Wanderung zum „Rock of Rah“, einem erloschenen Vulkanschlot dessen Felsen ca. 50 – 60 Meter über dem umgebenden Urwald ragt und von wo aus wir einen wunderschönen Ausblick über die vorgelagerten Inseln haben.
Danach Rückkehr in unser Strandresort, wo wir beim Abendessen bei schönem Wetter den Sunset genießen können.
Übernachtung in Rah Paradise Beach Bungalows / F, M,A
Gehzeit ca. 1 Std

Tag 12: Sleeping Mountain und Snake Dance
Wir setzen von Rah auf die Insel Motalava über und wandern entlang der Küste zum Sleeping Mountain. Wir steigen über eine steile Flanke auf den ca. 200 Meter hohen Berg, von dessen Gipfel aus wir einen Rundum-Panoramablick über die Inseln Mota, Gaua, Vanualava, Ureparapara und die unbewohnten Reef-Islands haben.

Auf dem Rückweg wandern wir durch verschiedene Inseldörfer und erleben, wie die Einwohner im Einklang mit der Natur ein einfaches aber glückliches Leben führen.
Nach Rückkehr in unsere Bungalows auf der Insel Rah werden einige männliche Bewohner einen Snake-Dance zu Ehren der Wasserschlange vorführen. Die schwarz-weiß gestreifte Wasserschlange gehört zu den verehrten Gottheiten der Inselbewohner, die trotz ihrer Missionierung noch immer an den alten Riten und Geisterbeschwörungen festhalten.
Übernachtung in Rah Paradise Beach Bungalows / F, M,A
Gehzeit ca. 3 Std., gutes Schuhwerk mit rutschfester Sohle erforderlich!

Tag 13: Motalava – Luganville
Nach dem Frühstück setzen wir von der Insel Rah auf die Insel Motalava über ( ca. 300 Meter) und werden mit dem Pick-Up zum Flughafen gebracht.
Wir werden von Pekoa-Airport abgeholt und fahren zur Deco-StopLodge. Rest des Tages zur freien Verfügung. Es besteht die Möglichkeit sich ein Moutain-Bike, Scooter oder Jeep zu mieten, um die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden (nicht im Preis inkludiert)
Übernachtung in Deco-Stop Lodge / F

Tag 14: Dany-Island und Tam-Tam Garden Tour
Wir werden um ca. 9:00 im Hotel abgeholt und fahren ca. 20 Minuten mit dem Auto zur Turtle-Bay an der Ostküste von Espiritu Santo. Dort setzen wir mit einem kleinen Motorboot in ca. 10 Minuten auf die vorgelagerte Insel Dany-Island über.
Dany Island ist eine ca. 5 Hektar große Insel am Korallenriff, die über wunderschöne Sandstrände und über hervorragende Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen verfügt. Dany Island ist übrigens auch ein chutzgebiet für Meeresschildkröten, die hier ihre Eier ablegen.
Hier nehmen wir zu Mittag ein Picknick ein, bevor wir am Nachmittag Tam-Tam-Village bei Luganville besuchen, wo sich ein Stamm von der Insel Vao niedergelassen hat. Bei einer kleinen Wanderung erfahren wir, welche Pflanzen sie anbauen und wie sie Landwirtschaft im Einklang mit der Natur betreiben. Zu den traditionellen Tänzen und Gesängen der Dorfbewohner werden wir uns die Kava schmecken lassen, zu der der Häuptling uns einlädt. Vorsicht, Kava aus Vanuatu gilt als einer der stärksten überhaupt! Kava, auch Rauschpfeffer genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Pfeffergewächse. Der Genuss von Kava wirkt entspannend. Das traditionelle Getränk wird aus dem Wurzelstock hergestellt und vor allem bei kulturellen Anlässen oder nach getaner Arbeit konsumiert. Am späteren Nachmittag Rückkehr in unsere Unterkunft.
Übernachtung in Deco-Stop Lodge / F
Fahrzeit: ca. 1 Stunde; Gehzeit: ca. 1 Stunde

Tag 15: Espirito Santo -Millennium-Cave-Tour (ganztägig):
Früh morgens werden wir mit dem 4WD-Pickup vom Hotel abgeholt und fahren ins Landesinnere von Espiritu Santo. Nach einem etwa einstündigen Fußmarsch erreichen wir ein kleines Dorf, das noch völlig von der Außenwelt abgeschnitten ist: keine Straßen, kein Strom, kein Telefon aber viele glückliche Gesichter.  
Nach einer kurzen Rast geht der Pfad auf schlammigem und rutschigem Terrain durch den Urwald, wobei auch einige Bambusbrücken und Leitern zu überwinden sind.            
Nach ca. 2 Std. steigen wir in eine Schlucht, wo unsere Gesichter von den Einheimischen zum Schutz vor den Höhlengeistern bemalt werden. Dann steigen wir in die Millennium-Höhle, durch die ein

Fluss führt. Begleitet von einheimischen Führern klettern wir durch diese ca. 500 Meter lange Höhle und erreichen am anderen Ende schließlich eine tiefe Schlucht, die zum Teil nur wenige Meter breit ist.
Mit Schwimmwesten (werden gestellt) treiben wir ca. eine Stunde auf dem Fluss durch diese Schlucht, die von üppigster tropischer Vegetation überwuchert ist und in die seitlich auch einige Wasserläufe stürzen......ein unglaubliches Naturerlebnis! Schließlich klettern wir über Leitern entlang einiger Wasserläufe zurück ins Dorf und weiter zum Auto und fahren in unsere Unterkunft.  
Für diese Tour ist gute Ausrüstung und körperliche Verfassung unbedingt erforderlich! - Als Alternative zu dieser Tour können wir z.B. auch eine Bootstour zu den vorgelagerten Inseln Aore und Malo mit Picknick an einem einsamen Strand arrangieren.
Übernachtung in Deco Stop / F
Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit 5-6 Stunden

Tag 16: Riri River – Blue Holes – Champaigne-Beach
Wir fahren an die Ostküste von Espiritu Santo und steigen an einem Fluss auf Auslegerboote um. Damit geht es den Riri-River flussaufwärts und wir können im kristallklaren Wasser baden. Dabei erleben wir eine traumhafte, noch unberührte Urwaldlandschaft. Nach einem Picknick brechen wir zu den Blue Holes auf. Dort tritt glasklares Grundwasser in großen, bis zu 15 m tiefen Löchern im Kalkgestein hervor. Bedingt durch den Kalk-Sand nimmt das Wasser eine fast unnatürliche Blaufärbung an. Sichtweiten von über 30 Metern sind hier keine Seltenheit. Hier werden wir schnorcheln.
Wir fahren weiter entlang der Ostküste zum Champaigne Beach, einem wunderschönen, weißen Sandstrand. Der Name stammt noch vom Zweiten Weltkrieg, wo sich Bomberbesatzungen der US-Air Force mit ein paar Flaschen Champagner an ihren freien Tagen zurückzogen, um sich zu "erholen". An diesem Traumstrand verbringen wir den Nachmittag bevor wir am späten Nachmittag zurück ins Hotel fahren.
Übernachtung in Deco Stop / F

Tag 17: Santo – Efate - Tanna
Am frühen Morgen werden wir zum Flughafen Pekoa gebracht, von wo aus wir zurück nach Port Vila fliegen. Nach einem kurzen Aufenthalt in Port Vila geht es dann weiter nach Tanna.

Black Magic & Kava-Tasting:
Auf Tanna fahren wir um 12:30 mit Allradfahrzeugen ins Landesinnere von und besuchen einen Krieger-Stamm der bis heute noch die Rituale des Black Magic pflegt.
Wir erfahren etwas von den Geheimnissen, wie durch Zauberei und Geisterbeschwörungen seit Jahrhunderten Kriege gegen die Nachbarstämme geführt wurden, wobei wir auch eine Vorstellung ihrer traditionellen Waffen wie Pfeil und Bogen, Speeren, etc. vorgeführt bekommen.
Wir erfahren darüber hinaus alles über den Anbau von Kaffee und Kava sowie ihrer speziellen Zubereitung auf Tanna. – Natürlich können wir dort auch Kava kosten.
Am späteren Nachmittag Rückfahrt ins Whitegrass-Resort.
Übernachtung im Whitegrass-Resort / F

Tag 18: Shark Bay - Port Resolution - Mt. Yasur
Mit geländetauglichen Pick-Ups fahren wir um ca. 09:00 an die Südostküste Tannas, vorbei am Vulkan Mt. Yasur. In dem kleinen Ort Manuapen machen wir eine Wanderung zur Shark Bay, an der sich Riffhaie bis in unmittelbare Strandnähe locken lassen.
Entlang der  Black-Sand-Beach wandern wir in den Ort Port Resolution, wo Captain Cook einst ankerte und dem Ort den Namen seines Schiffes gab. Hier nehmen wir ein kleines Mittags-Picknick ein. Rund um die Bucht befinden sich mehrere Fumarolen und heiße Quellen in denen die Einwohner des Dorfes ihren Jams kochen. Auch treten hier durch die vulkanische Aktivität verschiedene Mineralien an die Oberfläche, mit denen die Bewohner Tannas zu bestimmten Anlässen ihre Gesichter bunt bemalen. Dort werden wir mit dem Pick-Up abgeholt und fahren zum Mt. Yasur, wo wir uns den Vulkan aus nächster Nähe anschauen können.
Bitte beachten Sie: Da die Intensität der Eruptionen nicht vorhersehbar ist, geschieht der Aufstieg zum Kraterrand auf eigene Gefahr und eigenes Risiko!
Nach Einbruch der Dunkelheit Rückfahrt wir zu unseren Bungalows und Abendessen.
Übernachtung im Treetop-Lodge / F, M,A
Fahrzeit ca. 3-4 Std.;  Gehzeit ca. 3-4 Std.

Tag 19: Mt.Yasur – John-Frum – Sulphur Bay – Nazereth-Wasserfall
Noch vor Tagesanbruch fahren wir zum Vulkan Yasur und erleben den Sonnenaufgang direkt am Kraterrand. Danach fahren wir in die Treetop-Lodge zum Frühstück. Am Vormittag besuchen wir dann eines der John-Frum-Dörfer, wo wir von Chief Isaac erfahren, warum mitten auf dem Dorfplatz eine Amerikanische Flagge weht. Er kann uns auch erzählen, warum sein Stamm die USA verehrt und er sogar schon zu Präsident Clinton eingeladen wurde.
Anschließend fahren wir an die Sulphur-Bay, wo an einem langen schwarzen Sandstrand ein vom Vulkan aufgeheizter Fluss ins Meer mündet. Hier nehmen wir ein kleines Mittagspicknick ein bevor wir über die Ash-Plains ins Landesinnere von Tanna fahren und durch einen Canyon zum ca. 40 Meter hohen Nazereth-Wasserfall wandern. In dem Wasserpool unterhalb des Wasserfalls können wir ein erfrischendes Bad nehmen.
Am späteren Nachmittag fahren wir schließlich zurück ins Whitegrass-Resort.
Übernachtung im Whitegrass-Resort / F
Fahrzeit ca. 3 Std.; Gehzeit 2 Std.

Tag 20: Tanna – Efate
Am Vormittag haben wir noch Gelegenheit, im Whitegrass-Resort zu entspannen. Nach dem Mittagessen werden wir zum Whitegrass-Airport gebracht.
Transfer zum Nasama-Resort.
Übernachtung in Nasama-Resort /F

Tag 21: Port Vila Insel Lelepa:
Wir fahren durch Zuckerrohrfelder und Buschland an die wenig besiedelte Westküste Efates. Dort setzen wir mit einem Fischerboot auf die Insel Lelepa über und unternehmen eine kleine Wanderung an der Westküste der Insel. An einem traumhaften Sandstrand haben wir Gelegenheit zu schwimmen und zu schnorcheln, während am Grill unser Mittagsessen zubereitet wird. Danach besuchen wir eine Kalksteinhöhle (voll mit Fledermäusen).
Wir umfahren die Insel mit unserem Fischerboot und gehen an einer abgelegenen Bucht an Land. Im kristallklaren Wasser haben wir heute zum zweiten Mal die Möglichkeit zu schwimmen und zu schnorcheln - bei Sichtweiten von über 30 Metern!

Im einzigen Dorf der Insel werden wir danach zu Kaffee und Tee eingeladen. Am späten Nachmittag setzen wir wieder auf die Insel Efate über und fahren zurück nach Port Vila.
Übernachtung in Nasama Resort / F
Fahrzeit ca. 2 Std., Gehzeit ca. 1 Std.

Tag 22: Port Vila  Rückflug
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Brisbane

Tag 23:
Ankunft in Deutschland

Preise:

Preise ab / bis Port Vila im Doppelzimmer mit deutschsprachiger Reiseleitung

ab 4.547 € pro Person

Termine:

25.09.2021


Weitere Termine nach Vereinbarung
Individualreisen ab 1 Person auf Anfrage

Anmeldung und AGB:

Formular ansehen

Leistungen:

Eingeschlossene Leistungen:

  • Alle Inlandflüge
  • Ausflüge und Besichtigungen laut Programm inkl. aller Eintrittsgebühren
  • Ortskundiger deutschsprechender Reiseleiter (ab 6 Personen, sonst optional mit englischsprachiger Reiseleitung ab 2 Personen)
  • Alle Transfers
  • Übernachtung in DZ bzw Bungalows während der gesamten Reise.
  • Verpflegung: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
  • Alle Steuern und örtlichen Abgaben

Nicht eingeschlossen:

  • Internationale Flüge
  • Getränke, Trinkgelder, Ausgaben persönlicher Natur
  • Mahlzeiten, außer den genannten
  • Flughafengebühren in Vanuatu – vor jedem Inlandsflug VUV 200,-- (ca. € 2,--, Stand  September 2019 – Änderungen vorbehalten!)
  • Reiseversicherung

Hinweise:

Diese Reise hat Pioniercharakter. Es kann zu Programmumstellungen, Verzögerungen und/oder Routenänderungen kommen – bedingt durch Flugverzögerungen, organisatorische Schwierigkeiten, nicht vorhersehbare Ereignisse oder sonstige Faktoren. Teilnehmer an dieser Reise sollten Pioniergeist mitbringen, sich einfachsten Verhältnissen sowie den lokalen Umständen anpassen können. Das bedeutet, dass der Routenverlauf und einige Übernachtungsorte mit Rücksicht auf die Gegebenheiten vor Ort flexibel gehalten werden müssen. Wir bitten Sie, gegebenenfalls in schwierigen Situationen Geduld, Verständnis und Toleranz zu üben. Selbstverständlich ist es das Ziel unserer Agentur, sämtliche Programmpunkte zu erreichen, doch können wir für die exakte Durchführung vorliegender Beschreibung keine Garantie geben, vielmehr dient dieses Programm als Vorschlag.
Änderungen können vom Reiseleiter alleinverantwortlich festgelegt werden.
Siehe auch Pkt. 10.7 der Allgemeinen Reisebedingungen. Die Teilnahme an der Reise erfolgt in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Stornierung
-bis 45 Tage vor Reiseantritt Euro 100,00 pro Person
-ab 44. – 30. Tag 20% des Reisepreises
-ab 29. – 22. Tag 60% des Reisepreises
-ab 21. – 15. Tag 90% des Reisepreises
-ab 14. Tag   100% des Reisepreises

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittversicherung!

Terra Discovery Tours

  • +49 2304 953 787
  • +49 2304 953 790
  • info@terra-discovery-tours.com
  • Nothweg 33 b
  • 58640 Iserlohn, Deutschland

Reisegebiete

  • Afrika
  • Arabien
  • Asien
  • Lateinamerika
  • Ozeanien