Call Us +49 2304 953 787
 
 
 
 

 

Vanuatu

Inseln der Magie und lebendiger Tradition

Vanuatu, die ehemals Neuen Hebriden, ist eine Inselgruppe zwischen Fiji und Neukaledonien in Melanesien. Auf 83 Inseln, von denen nur 67 bewohnt sind leben hier etwa 245.000 Menschen, die 108 verschiedene Stammessprachen sprechen. Laut einer Studie der NEF (New Economy Foundation) leben hier die glücklichsten Menschen der Welt, was Zufriedenheit, Lebenserwartung und Umgang mit der Umwelt betrifft.

Auf abgelegenen Inseln haben sich archaische Kulturen erhalten, die weitgehend von Natur-Religionen geprägt sind und Stämme, die ihre ursprünglichen Lebensformen, fernab moderner Zivilisation erhalten haben. Auch Kannibalismus war hier bis tief ins 20. Jahrhundert noch weitverbreitet!

Vanuatu ist eines der letzten touristisch noch weitgehend unerschlossenen Insel-Paradiese Melanesiens. Hier kann man binnen einer Flugstunde aus der Zivilisation in weitgehend unberührte Naturlandschaften gelangen, in denen die Zeit seit vielen tausend Jahren still zu stehen scheint. – Eine Reise für abenteuerhungrige Naturliebhaber, die authentische melanesische Kultur hautnah selbst erleben wollen.

Reiseverlauf
Reise Nr: VA-16-01

Tag 1-2: Anreise nach Vanuatu
Flug über Brisbane nach Port Vila

Tag 3: Port Villa
Ankunft in der Hauptstadt von Vanuatu Port Vila.
Transfer zum Cocomo Resort. Den Rest des Tages erholen wir uns nach der langen Anreise.
Übernachtung in Cocomo Resort / F

Tag 4: Port Vila – Tanna
Am Vormittag besteht noch die Gelegenheit letzte Besorgungen in Port Vila zu machen, bevor wir am frühen Nachmittag auf die Insel Tanna aufbrechen. Bitte beachten Sie, dass es auf Tanna keine Banken / Bankomaten und nur sehr wenige Geschäfte gibt, deren Warenangebot in erster Linie auf die einheimische Bevölkerung ausgerichtet sind. Flug Port Vila – Tanna. Nach der Ankunft auf Tanna geht es mit geländetauglichen Fahrzeugen zum Whitegrass Resort, wo wir unsere Ocean View Bures beziehen. Das Resort bietet neben dem direkten Zugang zum Meer auch eine sehr schöne Gartenanlage. Seekajaks, Bikes sowie Schnorchel-Ausrüstung können direkt vor Ort ohne Aufpreis genutzt werden. Auch Pool und Internet-Anschluss sind vorhanden.
Übernachtung im Whitegrass Resort / F

Tag 5: Shark Bay - Port Resolution - Mt. Yasur:
Mit geländetauglichen Pick-Ups fahren wir um ca. 09:00 an die Südostküste Tannas, vorbei am Vulkan Mt. Yasur. In dem kleinen Ort Manuapen machen wir eine Wanderung zur Shark Bay, an der sich Riff Haie bis in unmittelbare Strandnähe locken lassen.
Entlang der Black-Sand-Beach wandern wir in den Ort Port Resolution, wo Captain Cook einst ankerte und dem Ort den Namen seines Schiffes gab. Hier nehmen wir ein kleines Mittags-Picknick ein.
Rund um die Bucht befinden sich mehrere Fumarolen und heiße Quellen in denen die Einwohner des Dorfes ihren Jams kochen. Auch treten hier durch die vulkanische Aktivität verschiedene Mineralien an die Oberfläche, mit denen die Bewohner Tannas zu bestimmten Anlässen ihre Gesichter bunt bemalen.
Dort werden wir mit dem Pick-Up abgeholt und fahren zum Mt. Yasur, wo wir uns den Vulkan aus nächster Nähe anschauen können.
Bitte beachten Sie: Da die Intensität der Eruptionen nicht vorhersehbar ist, geschieht der Aufstieg zum Kraterrand auf eigene Gefahr und eigenes Risiko!
Nach Einbruch der Dunkelheit Rückfahrt zu unseren Bungalows und Abendessen.
Übernachtung in Whitegrass-Resort / F
Fahrzeit ca. 3-4 Std.; Gehzeit ca. 3-4 Std.

Tag 6: Surf-Beach & Wasserfall-Safari oder Blue-Cave-Tour:
Um ca. 9:00 fahren wir über die Insel Tanna in den abgelegenen Nordosten Tannas. Mit geländegängigen Allradfahrzeugen fahren wir durch den Urwald, wo wir auch Kaffee- und Jamsplantagen und riesige Banjon-Bäume sehen werden.
Bei einer kleinen Wanderung in eine Schlucht können wir in den natürlichen Wasserpools unterhalb des Louniel-Wasserfalles baden oder einfach nur die üppige Vegetation genießen.
Von hier aus fahren wir über kaum erkennbare Wege weiter an die Ostküste Tannas, wo wir an einem kilometerlangen Sandstrand mit den mitgebrachten Surfbrettern in der Brandung surfen können. An diesem menschenleeren Traumstrand nehmen wir auch unser Mittagspicknick ein.
Am späten Nachmittag Rückfahrt ins Resort und Abendessen.
Übernachtung in Whitegrass-Resort / F
Fahrzeit ca. 3 Std.; Gehzeit ca. 2-3 Std.

Tag 7: Tanna – Efate:
Vormittags haben wir noch Gelegenheit, im Whitegrass-Resort zu entspannen. Auf Wunsch können wir auch eine Schnorchel-Tour zur BlueCave anbieten. Diese Höhle ist nur vom Meer her nach einer ca. 1 stündigen Bootsfahrt zu erreichen. Die blaue Färbung des Wassers im inneren der Karststeinhöhle gab der Höhle ihren Namen. Nach dem Mittagessen werden wir dann zum Whitegrass-Airport gebracht von wo aus wir nach Port Vila auf der Insel Efate zurück fliegen.
Flug Tanna – Vila, NF241, 15:50 – 16:30
Nach Ankunft in Port Vila Transfer ins Hotel
Übernachtung im Cocomo Resort / F

Tag 8: Turmspringer (Nagol) auf der Insel Pentecost
Wir werden um 8:00 vom Hotel abgeholt, fahren zum Flugplatz und fliegen auf die Insel Pentecost. Die Insel Pentecost liegt ca. 200 Kilometer nordöstlich von der Hauptstadt Port Vila auf der Insel Efate. Bekannt ist Pentecost durch den "Nagol" (sprich: Nangol), der jedes Jahr in den Monaten April bis Mai / Juni, nach der Yams-Ernte stattfindet.
Dabei wird ein bis zu 10 Meter hoher Sprungturm gebaut, von dem die männlichen Stammesmitglieder mit nur zwei Lianen an den Fußgelenken gesichert in die Tiefe springen und erst kurz über den Boden aufgefangen werden.
Es gibt eine Legende, die die Anfänge des „Landtauchens“ erklärt. „Ein Mann hatte einmal eine Frau, die er misshandelte. Sie lief ihm mehrmals weg, wurde aber jedes Mal wieder eingefangen.
Bei einer Gelegenheit stieg Sie jedoch auf einen Banyan-Baum. Als der Mann sie erblickte, begann er ebenfalls den Baum zu erklettern, um sie zu fangen. Ohne dass ihr Mann es bemerkte, hatte sie Lianen an ihnen Knöcheln befestigt, und als er gerade nach ihr greifen wollte, sprang sie. Er sah, dass sie unversehrt geblieben war, folgte ihr und – kam um.“
Nach dem Nagol fliegen wir auf die Insel Epi, wo wir unser Mittagessen einnehmen und danach an einem der Strände zum Schnorcheln gehen können. Am späteren Nachmittag fliegen wir zurück nach Port Vila.
Übernachtung im Cocomo Resort / F

Tag 9: Botanischer Garten, Mele-Waterfall – Flug Espiritu Santo:
Nach dem Frühstück besuchen wir den Botanischen Garten bei Mele, wo wir uns über die Flora und Fauna, aber auch über die Gebräuche der Ureinwohner Vanuatus informieren. Auf einem weiträumigen Gelände können wir hier unter anderem die verschiedenen Baustile auf den einzelnen Inseln sehen, die verschiedenen Nutz-Pflanzen und ihre Verwendung, Volieren mit Flughunden sowie Leguane, die Südpazifische Boa und riesige Coconut-Crabs.
Danach fahren wir zu den Mele-Wasserfällen. Diese stürzen in Kaskaden über den Kalkfels und bilden tiefblaue Wasserpools, in denen wir ein erfrischendes Bad nehmen können.
Schließlich besuchen wir die Coffee-Factory, wo wir frisch gerösteten Kaffee aus Tanna verkosten und auch einkaufen können. In der Nähe befindet sich auch eine Sandelholz-Verarbeitung, wo wir beobachten können, wie aus Sandelholz die verschiedensten Produkte hergestellt werden.
Am späteren Nachmittag fliegen wir auf die Insel Espiritu Santo.
Flug Port Vila – Luganville
Transfer vom Flughafen in die Deco-Stop-Lodge.
Übernachtung in Deco-Stop-Lodge / F
Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 2 Stunden.

Tag 10: WW2 – Tour mit Million Dollar Point:
Nach dem Frühstück fahren wir in die Hauptstadt Luganville, wo wir auf einer Rundfahrt durch die Stadt etwas über die Geschichte der US Streitkräfte im 2. Weltkrieg lernen, die hier ca. 100.000 Soldaten ihrer Südpazifik-Streitkräfte stationiert hatten. Auch der berühmte Schriftsteller James A. Michener leistete seinen Militärdienst auf Santo und wurde hier zu seinen „Tales of the South Pacific“ inspiriert. Nach dem Mittagessen besuchen wir den Million Dollar Point. Nach dem 2. Weltkrieg haben die amerikanischen Streitkräfte hier ihre Ausrüstung im Meer versenkt. Heute befindet sich hier eines der besten Tauch- und Schnorchel-Reviere von Espiritu Santo, nicht zuletzt wegen des Wracks der President Coolidge, die hier in 30 - 70 m Tiefe liegt. – Gerne organisieren wir für lizenzierte Taucher Tauchgänge zur President Coolidge oder am Million Dollar Point (nicht im Preis enthalten). Beim Schnorcheln kann man u.a. Panzer und Flugzeugwracks aus dem 2. Weltkrieg entdecken, die sich nur wenige Meter unter der Wasseroberfläche befinden und inzwischen von Korallen überwachsen sind. Auf dem Rückweg zum Hotel besuchen wir noch einen im Dschungel abgestürzten B 17 Bomber.
Übernachtung in Deco-Stop-Lodge / F

Tag 11: Riri River – Blue Holes – Champaign Beach:
Wir fahren an die Ostküste von Espiritu Santo und steigen an einem Fluss auf Auslegerboote um. Damit geht es den Riri-River flussaufwärts und wir können im kristallklaren Wasser baden. Dabei erleben wir eine traumhafte, noch unberührte Urwaldlandschaft. Nach einem Picknick brechen wir zu den Blue Holes auf. Dort tritt glasklares Grundwasser in großen, bis zu 15 m tiefen Löchern im Kalkgestein hervor. Bedingt durch den Kalk-Sand nimmt das Wasser eine fast unnatürliche Blaufärbung an. Sichtweiten von über 30 Metern sind hier keine Seltenheit. Hier werden wir schnorcheln.
Wir fahren entlang der Ostküste zum Champaign Beach, einem wunderschönen, weißen Sandstrand. Der Name stammt noch vom Zweiten Weltkrieg, wo sich Bomberbesatzungen der US-Air Force mit ein paar Flaschen Champagner an ihren freien Tagen zurückzogen, um sich zu "erholen". An diesem Traumstrand verbringen wir den Nachmittag bevor wir am späten Nachmittag zurück ins Hotel fahren.
Übernachtung in Deco-Stop-Lodge / F
Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit ca. 1 Std.

Tag 12: Millennium Höhle
Früh morgens werden wir mit dem 4WD-Pickup vom Hotel abgeholt und fahren ins Landesinnere von Espiritu Santo. Nach einem etwa einstündigen Fußmarsch erreichen wir ein kleines Dorf, das noch völlig von der Außenwelt abgeschnitten ist: keine Straßen, kein Strom, kein Telefon aber viele glückliche Gesichter.
Nach einer kurzen Rast geht der Pfad auf schlammigem und rutschigem Terrain durch den Urwald, wobei auch einige Bambusbrücken und Leitern zu überwinden sind. Nach ca. 2 Std. steigen wir in eine Schlucht, wo unsere Gesichter von den Einheimischen zum Schutz vor den Höhlengeistern bemalt werden. Dann steigen wir in die Millennium Höhle, durch die ein Fluss führt. Begleitet von einheimischen Führern klettern wir durch diese ca. 500 Meter lange Höhle und erreichen am anderen Ende schließlich eine tiefe Schlucht, die zum Teil nur wenige Meter breit ist.
Mit Schwimmwesten (werden gestellt) treiben wir ca. eine Stunde auf dem Fluss durch diese Schlucht, die von üppigster tropischer Vegetation überwuchert ist und in die seitlich auch einige Wasserläufe stürzen......ein unglaubliches Naturerlebnis! Schließlich klettern wir über Leitern entlang einiger Wasserläufe zurück ins Dorf und weiter zum Auto und fahren in unsere Unterkunft.
Für diese Tour ist gute Ausrüstung und körperliche Verfassung unbedingt erforderlich! - Als Alternative zu dieser Tour können wir z.B. auch eine Bootstour zu den vorgelagerten Inseln Aore und Malo mit Picknick an einem einsamen Strand arrangieren.
Übernachtung in Deco-Stop-Lodge / F
Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit 5-6 Stunden

Tag 13: Besuch eines Kustom-Villages (Fanafo) auf Espiritu Santo:
Nach dem Mittagessen fahren wir mit dem Minibus in das Dorf Fanafo und begegnen den Bewohnern, die hier ein einfaches, aber glückliches Leben führen. Bei einer kleinen Wanderung erfahren wir, welche Pflanzen sie anbauen und wie sie Landwirtschaft im Einklang mit der Natur betreiben.
Zu den traditionellen Tänzen und Gesängen der Dorfbewohner werden wir uns die Kava schmecken lassen, zu der der Häuptling uns einlädt. Vorsicht, Kava aus Vanuatu gilt als einer der stärksten überhaupt! Kava, auch Rauschpfeffer genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Pfeffergewächse. Der Genuss von Kava wirkt entspannend. Das traditionelle Getränk wird aus dem Wurzelstock hergestellt und vor allem bei kulturellen Anlässen oder nach getaner Arbeit konsumiert.
Auf dem Rückweg schauen wir uns noch eine Kopra-Trocknerei an: Hier wird aus Kokosnüssen das Ausgangsprodukt für Kokosnuss-Öl (Kopra) hergestellt, das als Einkommen der Landbevölkerung von großer Bedeutung ist.
Übernachtung in Deco-Stop-Lodge / F
Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit 30 Min.

Tag 14: Espiritu Santo – Efate:
Den Vormittag haben wir noch zur freien Verfügung, zu Mittag fahren wir zum Pekoa-Airport und fliegen zurück nach Port Vila.
Flug Santo – Port Vila;
Transfer ins Cocomo-Resort, Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung im Cocomo Resort / F

Tag 15: Inselrundfahrt Efate:
Heute umrunden wir die Insel Efate und legen zahlreiche Foto- und Badestopps ein, etwa an der Blue Lagoon oder am Eton Beach. Auf unserer Fahrt sehen wir jahrhundertealte Banjobäume (Pang Pang Village) und besuchen Taka Village. Dort werden uns die Dorfbewohner mit traditionellen Tänzen empfangen.
Im Beach Restaurant essen wir zu Mittag und können bei der Gelegenheit auch bei der Zubereitung des Lab-Lab, dem Nationalgericht der NiVanuatu zuschauen und diesen auch kosten.
Auf unserem Rückweg nach Vila besuchen wir noch ein kleines Museum der einheimischen Bevölkerung. Hier haben die Menschen im Laufe der Zeit verschiedene Überbleibsel der US-Armee aus dem 2. Weltkrieg zusammengetragen, wie z.B. Cola Flaschen aus dem Jahr 1938. Nach einer etwa einstündigen Fahrt erreichen wir nach einem erlebnisreichen Tag Port Vila.
Übernachtung im Cocomo Resort / F
Fahrzeit ca. 4 Std.; Gehzeit ca. 1 Std.

Tag 16: Insel Lelepa:
Wir fahren durch Zuckerrohrfelder und Buschland an die wenig besiedelte Westküste Efates. Dort setzen wir mit einem Fischerboot auf die Insel Lelepa über und unternehmen eine kleine Wanderung an der Westküste der Insel. An einem traumhaften Sandstrand haben wir Gelegenheit zu schwimmen und zu schnorcheln, während am Grill unser Mittagessen zubereitet wird. Danach besuchen wir eine Kalksteinhöhle.
Wir umfahren die Insel mit unserem Fischerboot und gehen an einer abgelegenen Bucht an Land. Im kristallklaren Wasser haben wir heute zum zweiten Mal die Möglichkeit zu schwimmen und zu schnorcheln - bei Sichtweiten von über 30 Metern! Im einzigen Dorf der Insel werden wir danach zu Kaffee und Tee eingeladen. Am späten Nachmittag setzen wir wieder auf die Insel Efate über und fahren zurück nach Port Vila, wo wir in den Sunset Bungalows unser Abendessen einnehmen werden.
Übernachtung im Cocomo Resort / F
Fahrzeit ca. 2 Std., Gehzeit ca. 1 Std.

Tag 17: Insel Efate / Rückflug
Am Vormittag besteht noch die Möglichkeit Souvenirs in Port Vila einzukaufen, anschließend Transfer zum Airport und Rückflug nach Brisbane

ODER: Verlängerung auf der Insel Malekula

Tag 17: Malekula
Transfer zum Flughafen Baurfield und Flug nach Norsup auf die Insel Malekula. Flug Port Vila - Norsup,
Malekula ist mit knapp 2.000 Quadratkilometer die zweitgrößte Insel Vanuatus auf der ca. 20.000 Menschen wohnen. Schon beim Anflug auf den "Airport Norsup", der mitten in einer Kokosnussplantage liegt, merkt man, dass diese Insel noch sehr ursprünglich ist.
Vom Flugplatz aus erreicht man in etwa 10 Gehminuten die Nabelchel Bungalows, eine der wenigen Unterbringungsmöglichkeiten für Touristen auf Malekula. Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung in Nabelchel Bungalows / F, A
Flugzeit ca. 1 Stunde, Gehzeit 10 Minuten

Tag 18: Besuch der Stämme der Small- und Big-Nambas und der CannibalSite:
Früh morgens starten wir mit dem Pick-Up-Truck und fahren über Urwald-Straßen zu den Dörfern der Small- und Big Nambas. Auf Malekula leben die Stämme der Big Nambas und der Small Nambas. Der Begriff "Namba" bezieht sich auf die Größe und Form der Penisköcher, die von den Männern getragen werden. Wir sehen vor Ort, wie diese Naturvölker bis heute ihren traditionellen Lebensstil erhalten haben.
Bis Ankunft der Missionare im 19. und 20.Jahrhundert war Kannibalismus auf Malekula weit verbreitet, der letzte dokumentierte Fall ereignete sich in den späten 60-er Jahren des 20.Jahrhunderts. Trotz dieser Vergangenheit sind die Bewohner auf Malekula besonders offen und freundlich zu Fremden, ihre Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft sind einzigartig.
Wir besuchen die Cannibal-Site, wo noch heute auf den alten rituellen Opferstätten menschliche Knochen zu finden sind, ebenso die Schädel der "Menschenfresser", die an alten Begräbnisstätten im Regenwald zwischen Felsen und Korallensteinen beigesetzt sind.
Übernachtung in Nabelchel Bungalows / F, A
Fahrzeit ca. 2 Std., Gehzeit 1 Std.

Tag 19: Walla Island und das Korallenmeer:
Malekula liegt im Korallenmeer und ist umgeben von zahlreichen kleineren Inseln wie etwa Walla-Island, zu der man von einer alten französischen Mission aus übersetzen kann. Auf der Insel, an der auch von Zeit zu Zeit Kreuzfahrtschiffe anlegen, befinden sich noch fünf kleinere Dörfer, die im Zentrum der Insel Walla ihren zentralen Versammlungsort (Nasara) haben.
An einigen der schönsten Strände haben wir Möglichkeiten zum Baden und Schnorcheln, bevor wir uns gegen Abend zurück zu den Nabelchel Bungalows begeben.
Übernachtung in Nabelchel Bungalows / F, A

Tag 20: Rückflug Efate:
Am Vormittag haben wir noch reichlich Gelegenheit, an einem der Traumstrände auf Malekula zu entspannen. Am Nachmittag Transfer zum Airport Norsup und Rückflug nach Port Vila. Ankunft in Port Vila und Transfer ins Cocomo-Resort, wo wir bei einem ausgiebigen Dinner die Tour ausklingen lassen.
Übernachtung im Cocomo Resort / F

Tag 21: Port Vila Sightseeing:
Vormittags haben wir Gelegenheit in Vanuatus Hauptstadt die verschiedenen Märkte anzuschauen und Besorgungen zu machen. Danach besuchen wir den Künstler Aloe Pilioko in seinem Atelier direkt am Meer, wo er in einem bunt bemalten Haus wohnt und malt. Sein Garten ist geschmückt mit den traditionellen „Tam-Tams“, Totempfählen ähnlichen Holzskulpturen, die ursprünglich den verschiedenen Stämmen der Ureinwohnern Vanuatus zugeordnet sind.
Zu Mittag essen wir auf Erakor Island, wo wir die Möglichkeit zum Baden und Schwimmen haben. Am späteren Nachmittag besuchen wir u.a. das Nationalmuseum und erfahren Wissenswertes über die verschiedenen Kulturen und Traditionen Vanuatus.
Bevor wir zum Hotel zurückkehren, besuchen wir die Kava-Bar beim Chief-Nakamal, dem zentralen Versammlungsort der Häuptlinge Vanuatus. Dort können wir bei der Zubereitung des Nationalgetränks der NiVanuatu zuschauen und auch verkosten. - Vorsicht, nirgends ist die Kava stärker als in Vanuatu!
Übernachtung im Cocomo Resort / F
Fahrzeit ca. 1 Std.; Gehzeit ca. 2 Std.

Tag 22: Insel Efate / Rückflug
Vormittag zur freien Verfügung, Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug über Brisbane nach Deutschland

Tag 23: Ankunft in Deutschland

Preise:

Termin 18.05.2019

Preis pro Person von/bis Port Vila: 18 Tage Reise

3.980,00 € bei 6 Teilnehmern im Doppelzimmer
4.281,00 € bei 4 Teilnehmern im Doppelzimmer
4.884,00 € bei 2 Teilnehmern im Doppelzimmer
EZ Zuschlag 1.040,00 €
    
Preis pro Person von / bis Port Vila: 23 Tage Reise (mit Malekula)

4.752,00 € bei 6 Teilnehmern im Doppelzimmer
4.995,00 € bei 6 Teilnehmern im Doppelzimmer
5.844,00 € bei 2 Teilnehmern im Doppelzimmer
EZ Zuschlag 1.290,00 € 

Durch die Auswahl günstigerer Unterkünfte oder Änderung des Reiseverlaufs, kann der Preis reduziert werden.

Termine:

18.05.2019


Weitere Termine nach Vereinbarung
Individualreisen ab 1 Person auf Anfrage

Anmeldung und AGB:

Formular ansehen

Leistungen:

Eingeschlossene Leistungen:

  • Inlandflüge
  • Ausflüge und Besichtigungen im Kleinbus oder Geländewagen
  • Besichtigungen laut Programm inkl. aller Eintrittsgebühren, Nationalparkabgaben
  • Ortskundiger, deutschsprachiger Reiseleiter auf der gesamten Vanuatu-Rundreise
  • Alle Transfers
  • Alle Übernachtungen inkl. Halbpension
  • Alle Steuern und örtlichen Abgaben

Nicht Eingeschlossen:

  • internationale Flüge
  • Getränke, Trinkgelder, Ausgaben persönlicher Natur
  • Mahlzeiten, außer den genannten
  • Flughafengebühren in Vanuatu – vor jedem Inlandsflug VUV 200,-- (ca. € 2,--, Stand September 2014 – Änderungen vorbehalten!)
  • Reiseversicherung
  • persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Hinweise:

Die Tour kann auch ab 2 Personen mit englischsprechender Reiseleitung jederzeit gebucht werden.

Wir bieten zusätzlich auch an:

  • Mehrtägige Trekkingtour zu den Vulkanen auf Ambrym
  • individuell zusammengestellte Reise mit den entlegenen, sehr ursprünglichen Inseln Torres und Banks

Diese Reise hat Pioniercharakter. Es kann zu Programmumstellungen, Verzögerungen und/oder Routenänderungen kommen – bedingt durch Flugverzögerungen, organisatorische Schwierigkeiten, nicht vorhersehbare Ereignisse oder sonstige Faktoren. Teilnehmer an dieser Reise sollten Pioniergeist mitbringen, sich einfachsten Verhältnissen sowie den lokalen Umständen anpassen können. Das bedeutet, dass der Routenverlauf und einige Übernachtungsorte mit Rücksicht auf die Gegebenheiten vor Ort flexibel gehalten werden müssen. Wir bitten Sie, gegebenenfalls in schwierigen Situationen Geduld, Verständnis und Toleranz zu üben. Selbstverständlich ist es das Ziel unserer Agentur, sämtliche Programmpunkte zu erreichen, doch können wir für die exakte Durchführung vorliegender Beschreibung keine Garantie geben, vielmehr dient dieses Programm als Vorschlag.
Änderungen können vom Reiseleiter alleinverantwortlich festgelegt werden. Siehe auch Pkt. 10.7 der Allgemeinen Reisebedingungen. Die Teilnahme an der Reise erfolgt in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Terra Discovery Tours

  • +49 2304 953 787
  • +49 2304 953 790
  • info@terra-discovery-tours.com
  • Nothweg 33 b
  • 58640 Iserlohn, Deutschland

Reisegebiete

  • Afrika
  • Arabien
  • Asien
  • Lateinamerika
  • Ozeanien